Als ich die Mutter meiner Eltern wurde - 5

Über die Jahre änderte sich nichts, bis auf die Menge und Art des Alkoholskonsums meiner Mutter.Mittlerweile halte ich ziemlich viel aus. Ertrage dass ich meinen geliebten Vater nur am Wochenende sehe und wir dann dem Alltag entfliehen können. Wir drei allein, ohne Mama. Die fährt schon lange nicht mehr mit uns mit. Alles vergessen für ein paar Stunden...wie eine Familie.Ertragen kann ich auch mittlerweile all die sinnlosen Schläge.Wenn es doch nur diese gewesen wären. Schmerz geht vorbei, aber nur der körperliche......wir spielen fangen um den Tisch. Ja, wir sind wilde Kinder, aber eben ganz normale... wieder regt es sie auf, wieder schreie und böse Worte...wir rennen um den Tisch. Nicht mehr fangen...wir laufen jetzt vor ihr weg...Einen Schlag für mich, einen saftigen Tritt für meinen Bruder.Steiff, fast bewegungsunfähig sitzen wir dort, keine Wort.Aber Mama ist noch nicht fertig. Weiß nicht wohin mit ihrer Wut......" Ihr widert mich an!" ... und spuckt mir, ihrer eigenen Tochter, mitten ins Gesicht. Ich habe mittlerweile viel verziehen, aber DAS kann und will ich nicht. Vergessen kann ich eh nicht mehr......

6.12.15 06:59

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen