Es gibt sie doch noch...!

...da wohnt man seit einem Jahr Tür an Tür und bemerkt erst jetzt, welcher tiefgründige Mensch neben einem wohnt. JA, es gibt sie noch. Menschen mit Durchsicht, die Dinge hinterfragen. Nicht immer "ja" zu allem sagen. Mut zur Wahrheit, wer spricht denn heute noch seine Gedanken frei aus? Mein Gespräch gestern Abend war sehr beruhigend und aufregend zugleich. Schön solche Menschen um sich zu haben. Wir sind im System gefangen, rennen mit dem Strom, statt dagegen zu halten und neue Wege zu gehen.......welchen werdet ihr gehen...?...die Klugen geben nach, UND somit regiert die Dummheit die Welt 😴

5.12.15 05:53, kommentieren

Nächstenliebe, heute eine vergessene Eigenschaft

Ich muss nicht viel über die aktuelle Lage bzgl. der Flüchtlinge schreiben. Nur soviel dazu: JA, wir sollten helfen und nicht die Augen verschließen. Wir würden auch dankbar sein...Hast du schon was getan? Gespendet oder anderweitig Hilfe angeboten? Ich habe bereits meinen Beitrag dazu getan....DOCH vergessen wir BITTE NICHT die Obdachlosen, welche schon seit je her in unserer Gesellschaft leben. Denen ist auch kalt im Winter... lang nicht jeder sitzt selbstverschuldet auf der Straße! Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und sehe genug Elend, welches direkt vor unserer Tür ist. Altersarmut, ganz groß in kommen, leider! Wieso müssen alleinerziehende Mütter zur Tafel, um am Ende des Monats über die Runden zu kommen...!?! Armes Land....hier läuft so einiges schief. ...Ihr seht, mich beschäftigt so einiges. UND GENAU SO, mache ich mir die Probleme Anderer, zu meinen. In dem Fall, allerdings gern.

4.12.15 19:27, kommentieren

Als ich die Mutter meiner Eltern wurde - 2

...Papa wusste es also! Wie sollte ich das als Kind verstehen?! Ab diesem Tag, fragte Paps mich fast täglich: "Marina, war ER wieder da?" Ich wollte und habe meinen geliebten Vater nicht angelogen... doch verstehen konnte ich erst später. Jedes Jahr Silvester, Geburtstagspartys oder sonst welche Feste, ich hasste sie. Nicht weil ich ein langweiliges, ödes Kind oder Jugendliche war, nein, weil ich dann für meine Mutter den Clown spielen durfte... Ihr versteht nicht? Glaubt mir, ich habe es auch nicht. "MARINA, ich WILL dass du jetzt allen zeigst, wie schön du tanzen kannst", "Erzähle doch allen mal einen lustigen Witz".... wehe ich wollte nicht, dann gings geradewegs ins Bett... vorerst noch ohne Schläge...es fing alles für mich schleichend an...doch auch erst später verstand ich, dass meine Mutter bereits seit Jahren "anders" ist. Damit versuche ich noch heute umzugehen... mittlerweile hat meine Mutter die Affäre beendet, nachdem mein Vater sie vor die Wahl stellte. Doch jeden abend lag ich, nach wie vor, wach im Bett und weinte. Ich habe mittlerweile verstanden wieso meine Mutter jeden verdammten Abend komisch, aggressiv, abwesend und emotional ist. Seit ich ca. 4 Jahre alt bin, trinkt meine Mutter. Ne, kein Wasser... es fing mit Bier und Wein am Abend an, so sagt Papa es. Jetzt bin ich 31 und sie ist bei Wotka pur angekommen. Angemerkt, nur abends. Soll ja auch keine Sau mitbekommen. Istja schließlich ne super Hausfrau...geschissen! Also gut, jetzt geht Euch ein Licht auf. KAPUTTE EHE schießt in Eure Köpfe? Na dann wartet mal ab, was ich euch noch alles erzählen werde. Denn dies ist nur die Einleitung in meine Kindheit voller Lügen, Alkohol, Gewalt und Sehnsucht...

4.12.15 18:37, kommentieren

Als ich die Mutter meiner Eltern wurde - 1

... Papa ist seit Montag wieder auf Schichtarbeit. Ich vermisse ihn wahnsinnig und freue mich umso mehr auf die tollen Wochenenden. Dann packt Papa uns ins Auto und wir fahren wieder ins Grüne... ...ich bin ca 7 Jahre alt, es sind 20 Uhr, morgen ist Schule und ich liege bereits im Bett. Es klingelt, wie seit Wochen jeden Abend um diese Zeit. Hunde bellen, Tür quitscht und schlägt zu... leises flüstern hallt durch den Flur. Ich habe meine Zimmertür immer nur angelehnt und eigentlich muss ich nichts hören, ich weiß wer da ist und warum... Mamas Seitensprung...der widerliche Typ, welcher mich mit Süßigkeiten ruhig stellen will...Es wird lauter...daß will ich nicht! Wo ist Papa?! HILFT mir jemand?! Ich fange an zu weinen, wie seit Wochen....um diese Zeit. Ich schlüpfe zurück ins Bett, ziehe die Decke weit über meinen Kopf und weine mich in den Schlaf...wenigstens höre ich so nicht das ekelhafte Grunzen dieser Sau! Sollte ich DAS Papa sagen? Weiß er das denn nicht? Macht Papa das auch? ....Papa wusste es, er hat es hingenommen! Ihr fragt Euch wieso?!...dies erzähle ich Euch in meinem neuen Eintrag, Teil 2

4.12.15 12:49, kommentieren